13.11.2021 - 27.02.2022

Michael Dekker

Installation

Einar Fehrholz

Aquateque

Multimedia-Installation in Zusammenarbeit mit dem Londoner Studio Above & Below,
Ausstellung nur bis zum 21.11.2021.

Vernisage:

13.11.2021 - 17:00 Uhr
Michael Dekker
Michael Dekker
Michael Dekker
Einar Fehrholz
Einar Fehrholz
Einar Fehrholz

Zu den Arbeiten von

Michael Dekker

Die Skulpturen von Michael Dekker wirken wie sich materialisierende Strukturen, die den Raum unterbrechen, für sich einnehmen und definieren. Sie bauen sich von innen her auf, das Detail wird formgebend und bestimmt den Verlauf des Ganzen. Die Materialien, die Dekker verwendet, sind vielseitig. (Schicht)-Holz, teilweise lackiert, Bronze, Metall, Kunststoff sowie Fundstücke bauen sich zu erhabenen Gestalten, die Assoziationen an Figuren wecken können, aber weitgehend abstrakt bleiben. Einzelne Elemente werden der Gesamtform untergeordnet und gebogen, geschnitten oder gefräst. In ihrer ursprünglichen Materialität und Struktur werden sie aber belassen und damit zum Träger des gesamten Ausdrucks (…).

Melanie Körkemeier

 

Bitte beachten Sie:
Die Installation von Michael Dekker ist täglich von außen zu betrachten.

 

Zu den Arbeiten von

Einar Fehrholz

Aquateque ist ein Projekt des Londoner Studios Above & Below, bestehend aus den Künstlern Daria Jelonek und Perry-James Sudgen und dem Oberhausener Musiker und Klangkünstler Einar Fehrholz. Es befasst sich unter Einbeziehung verschiedenster Technologien und Neuer Medien mit dem Flusslauf der Ruhr.

Die Flusslandschaft wurde vom Ursprung der Ruhr im Rothaargebirge bis zur Mündung in Duisburg-Ruhrort untersucht und audiovisuell festgehalten. Die Arbeit zeigt einen futuristisch spekulativen Blick auf die Lebensader des Ruhrgebiets und verbindet verschiedene intermediale Techniken wie Computer-generated imagery (CGI), Photogrammetrie, 3D-Scans, Audio-Synthese, neurale Netzwerke und Machine-Learning-Prozesse. Dabei wird stets das wechselseitige Verhältnis von Natur, Kultur und Technologie betrachtet. In das Aquateque – Projekt ist der gleichnamige Kurzfilm sowie eine Auswahl an Bildern, medialen Welten sowie physischen und virtuellen Objekten einbezogen. Es entstand im Rahmen des Residenzprogramms „Kreativcampus.Ruhr 2020/2021 und wurde vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW gefördert. Der Verfügungsfonds „Soziale Stadt Oberhausen – Brückenschlag“ fördert die Ausstellung, die der Verein für aktuelle Kunst/Ruhrgebiet freundlicherweise in seiner Ausstellungshalle präsentiert.

Einar Fehrholz

 

Hinweis: Die Multimedia-Installation ist vom 13.11.2021 bis zum 21.11.2021
von Dienstag bis Sonntag von jeweils 16 bis 20:00 Uhr geöffnet, bzw. individuell
nach Termin-Anfrage unter info@vfakr-oberhausen.de zu besichtigen.

Einladung zur Ausstellung:
 PDF-Download

Zur Ausstellungsübersicht