08.07.2018 - 12.08.2018

Köln plus

– Farbmalereipositionen

Gezeigt werden Arbeiten von:

Tobias Abel, Agathe B., Stephan Baumkötter, Engelbert Becker, Christoph Dahlhausen, Thomas Deyle, Claudia Desgranges, Nikola Dimitrov, Sabine Fernkorn, Christiane Fuchs, Christoph Gesing, Rainer Gross, Bruno Gronen, Johanna Hess, Rosa M Hessling, Ines Hock, Hannah A. Hovermann, Dorothee Joachim, Raymund Kaiser, K.P.Kremer, Andreas Keil, Thomas Kemper, Karin Kutsch, Heike Lessel, Ingo Meller, Ulrich Moskopp, Mutsumi Okada, Sabine Odensaß, Sybille Pattscheck, Ivo Ringe, Rita Rohlfing, Georg Schmidt, Michael Toenges, Peter Tollens, Günter Tuzina, Gertrud Maria Viegener, Tinka von Hasselbach, Magnus von Stetten, Winfried Virnich, Ulrich Wellmann, Annette Wesseling

Vernisage:

08.07.2018 - 11:30 Uhr
Stephan Baumkötter
Engelbert Becker
Claudia Desgranges
Thomas Deyle
Nikola Dimitrov
Christoph Gesing
Rainer Gross
Johanna Hess
Ines Hock
Rosa M Hessling
Dorothee Joachim
K. P. Kremer
Raymund Kaiser
Andreas Keil
Thomas Kemper
Ingo Meller
Sabine Odensaß
Mutsumi Okada
Sybille Pattscheck
Rita Rohlfing
Michael Toenges
Peter Tollens
Günter Tuzina
Gertrud Maria Viegener
Winfried Virnich
Magnus von Stetten
Ulrich Wellmann

Zur Ausstellung

Köln plus

„Köln plus – Farbmalereipositionen“

Im Herbst 1982 startete der Kölner Maler Günter Umberg im „Raum für Malerei“ ein bemerkenswertes Projekt, in dem er bis 1988 in einem Hinterhaus in der Kölner Südstadt Arbeiten zahlreicher Kollegen zeigte. In einem kleinen Raum, der eine besonders stille und fokussierte Situation als Voraussetzung für eine konzentrierte Betrachtung von Malerei ermöglichte, wurden Bilder u.a. von Josef Albers, Raimund Girke, Gotthard Graubner, Marcia Hafif, Joseph Marioni, Robert Ryman, Frederic Matys Thursz, Ingo Meller und Ulrich Wellmann präsentiert. Kölner Galerien wie z.B. die von Rolf Ricke, Renate Schröder oder die Ucher-Galerie zeigten in mehreren Ausstellungen Arbeiten, die zu jener Zeit unter dem Begriff „Radikale Malerei“ subsumiert wurden.

Inzwischen gibt es national und international keine zweite Region, die eine solche Dichte an Farbmalern/Farbmalerinnen aufweist wie Köln nebst seiner (unmittelbaren) Umgebung.

Ebenfalls seit den 1980er Jahren engagiert sich keine andere Kunstinstitution so konsequent wie der Verein für aktuelle Kunst/Ruhrgebiet e.V. (VfaKR) dafür, der Farbmalerei aufgrund ihrer Bedeutung, Aktualität und Faszination ein angemessenes Präsentationsforum in der Altenberger Ausstellungshalle in Oberhausen zu bieten.

Ein erstes farbmalerisches Zeichen setzte der Verein 1984 mit dem Ausstellungszyklus „Präsenz der Farbe - Radical Painting“. Bis heute wurden Arbeiten von mehr als 100 Farbmalern/Farbmalerinnen gezeigt, in der Regel in so genannten „3er Kombinationen“, darüber hinaus aber auch in speziellen Ausstellungen, wie z.B. im Jahr 2000 in der Ausstellung „Farbzeit“ im Rahmen des Ausstellungsprojektes „Die Farbe hat mich“ und im Jahr 2010 in der Ausstellung „Non-figurative Malerei: Ruhrgebiet trifft Ungarn.“ Darüber hinaus boten auch „Austragungsort II“ (2013) und „Members please“ (2017) Gelegenheit, sich mit Gemälden, die auf die Darstellung gemalter Farbe konzentriert waren, auseinander zu setzen. Nicht unerwähnt bleiben dürfen zwei Symposien: die im Jahr 2000 im Zentrum Altenberg durchgeführte Veranstaltung zu Positionen nicht-gegenständlicher Malerei und das im Jahre 2013 veranstaltete Symposium „Farbmalerei – Oberhausen 2013“.

Es liegt daher nahe, im VfaKR in einer repräsentativen Gruppenausstellung einen Überblick zu wagen über die vielfältigen Farbmalereipositionen, die durch Künstler/Künstlerinnen mit aktuellem oder früherem Bezug zum Kölner Raum gegeben sind. Erfaßt wird in der Ausstellung „Köln plus – Farbmalereipositionen“ der Zeitraum von den 1980er Jahren bis heute: mit Arbeiten unterschiedlichen Formats, diverser Farbmaterialien, verschiedenster Träger und Farbigkeiten sowie einer insgesamt zeitlosen Aussagekraft.

Gezeigt werden aktuelle und/oder ältere Arbeiten folgender 41 Ausstellungsteilnehmer/ -teilnehmerinnen:

Tobias Abel, Agathe B., Stephan Baumkötter, Engelbert Becker, Christoph Dahlhausen, Claudia Desgranges, Thomas Deyle, Nikola Dimitrov, Sabine Fernkorn, Christiane Fuchs, Christoph Gesing, Bruno Gronen, Rainer Gross, Johanna Hess, Rosa M Hessling, Ines Hock, Hannah A. Hovermann, Dorothee Joachim, Raymund Kaiser, Andreas Keil, Thomas Kemper, K.P.Kremer, Karin Kutsch, Heike Lessel, Ingo Meller, Ulrich Moskopp, Sabine Odensaß, Mutsumi Okada, Sybille Pattscheck, Ivo Ringe, Rita Rohlfing, Georg Schmidt, Michael Toenges, Peter Tollens, Günter Tuzina, Gertrud Maria Viegener, Winfried Virnich, Tinka von Hasselbach, Magnus von Stetten, Ulrich Wellmann, Annette Wesseling

Der VfaKR nimmt damit erneut ein besonderes Ausstellungsprojekt in Angriff.

Wilfried Darlath

Einladung zur Ausstellung:
 PDF-Download

Zur Ausstellungsübersicht